Dünserberg

150 Einwohner

Gleich einer Sonnenterasse liegt die Gemeinde Dünserberg in 850 bis 1.850 Meter Höhe am Hochgerachhang. Die typische Streusiedlung umfasst ein Gebiet von 5,55 Quadratkilometer und wurde urkundlich erstmals im Jahre 1303 als „Tunsarberg“ erwähnt.

Lange Zeit war die Region eine sogenannte Steuergenossenschaft, die direkt dem Gericht Feldkirch unterstellt war. In jahrhundertelangen Streitigkeiten mit den Altbesitzern gelang es der Bevölkerung von Dünserberg die Ansprüche auf Holz und Weide durchzusetzen. Im Jahre 1879 wurde die Katastralgemeinde Dünserberg gebildet.

Die ruhige sonnige Lage, die gute Luft und der herrliche Ausblick auf die gleißenden Schneefelder im Rätikon, die Gletscherhäupter der Silvretta und Verwallgruppe begeistern den Naturfreund und die Erholungssuchenden.

Ein gut ausgebautes Mountainbike- und Wanderwegenetz, eine Seilbahn sowie ein öffentlicher Personennahverkehr, der während der Sommermonate als "Wander- und Badebus" bis zum Schwimmbad Nenzing und auf die Alpe "Älpele" am Dünserberg geführt wird, ergänzen das Freizeitangebot. Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten mit gutbürgerlicher Küche laden die Besucher zur Stärkung und zum Verweilen ein.

Kontakt Gemeindeamt
T 05524 / 24 11
Email schreiben
www.duenserberg.at